Firmengeschichte

30er Jahre

1933 Gründung der Firma ROTTER & RABSCH durch Alfred Rotter und Dir. Eduard Rabsch; Erzeugung von Zivilschutzkästen, Großhandel mit Verbandstoffen.

40er Jahre  

1947 Gründung der Firma RORACO; Beginn der Erste Hilfe Kästen-Erzeugung aus Holz für Feuerwehren und Betriebe.

50er Jahre  

Erzeugung von Blechkassetten für Betriebe, Feuerwehren und das Bundesheer, 40 verschiedene Modelle für Betriebe und Fahrzeuge, Elektro-Rettungskasten; Einführungen in Österreich: Krankentragen, Arbeitsschutzartikel.

60er Jahre  

Erzeugung und Handel mit Zivilschutzartikeln; Einführungen in Österreich: erste Wiederbelebungs-Schulungsmodelle (Resusci-Anne), “Suction Unit” im Rettungsdienst, Drahtleiterschiene (Kramer), Vakuum-Matratzen und individuelle Spezialkästen; Übernahme der Vertretung für LAERDAL und SNÖGG.

70er Jahre  

1971 Dir. Eduard Rabsch erhält das goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich; Entwicklung der vollisolierten Rettungshaken für Hoch- und Niederspannung; Firmeneintritt von Werner Rabsch (aus der Medizin); Übernahme der FERNO-Vertretung; Einführungen in Österreich: aufblasbare Pneumoplast-Schienen, “Anatomic-Anne” in Schulen, Schaufeltragen, erste HWS-Immobilisationsschienen, weitere Sonderrettungskästen.

80er Jahre  

Mitarbeit bei ÖNORM V5101 KFZ-Kassetten und ÖNORM Z1020 Betriebe; Verarbeitung der Idee “Fahren statt Tragen” im Rettungsdienst; Erzeugung von Giftkästen; Einführung der Idee des Megacode-Trainingsplatzes als gruppendynamisches Notfalltraining; Einführungen in Österreich: ÖNORM Erste Hilfe Kästen mit Musterschutz, erste fahrbare Tragen, LAERDAL-Notfallkoffer, Taschenmasken für die Mund-zu-Mund Beatmung, Notfallbeatmungstücher.

90er Jahre  

Mitarbeit in diversen CEN-Gremien für die europaweite Normierung von Rettungsgeräten und -fahrzeugen; Vorarbeiten für ISO9000-Qualitätssicherungssystem; Einführungen in Österreich: patentierte Pflasterspender für Betriebe, “RAC” - die moderne Notfallbag, halbautomatische Defibrillatoren, “Sam Splint”-Schiene; Verwirklichung der Idee “SERVICE VOR ORT”: ein Servicewagen fährt regelmäßig Betriebe, Rettungsorganisationen und Spitäler an.

Millenium 2000  

 Erweiterung der RORACO-Services um den “RORACO Servicevertrag” für Erste Hilfe Kästen; Einführungen in Österreich: “RAMS” (Resusci Anne Modular System) - das einzige HLW-Trainingssystem mit allen Möglichkeiten von Laerdal, moderne Schaufeltrage EXL von Ferno, Etablierung des ersten Patientensimulators “Sim Man”.

2007 bis 2012

2007 übernimmt Mag. Andrea Rabsch die Geschäftsführung; 2010 wird das Patiententransportsystem MONDIAL weiterentwickelt, das “Smartloadsystem” wird eingeführt; 2012 wird mit Einführung von Waterjel und PAX die Produktpalette erneut erweitert.

Aktuell ab 2014

2014 lanciert Laerdal eine völlig neue Generation von Trainingspuppen und bietet damit 36 verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten; Einführung der Hygiene- und Desinfektionsprodukte von “Saraya”; Roraco tritt in die Laparoskopie-Simulation ein; 2015 erweitern wir unser Sortiment mit den Anatomie- modellen und medizinischen Simulatoren von “Erler und Zimmer”; die einzigartige “Brayden” CPR-Übungspuppe mit Blutzirkulationsanzeige wird eingeführt; neue Schaufel- und Korbtragen werden in die Produktpalette aufgenommen.